Über mich
Freunde
Geld anlegen
Geld verdienen
Witze
Opt.Täuschungen
Interaktives
Tipps & Tricks
Know-How
Urlaube
Digitalfotografie
Webdesign
Egogramm
Rund ums Haus
Sonstiges
Tourist-Guides
Impressum

La Casa Team GmbH, A1 Wohnbau GmbH, MH-Concept-Bau GmbH

Meine negativen Erfahrungen mit einem Generalunternehmer beim Hausbau

Bewertung

Bei den Firmen La Casa Team GmbH, A1 Die Wohnbau GmbH und MH-Concept-Bau GmbH handelt es sich um eigenständige Firmen, die alle im Großraum Günzburg/Augsburg im Wohnungs- und Hausbau tätig sind. Gemeinsam ist diesen 3 Firmen, dass sie alle einen Herrn Merkle in der Geschäftsführung haben. Bei den Firmen La Casa Team GmbH und A1 Die Wohnbau GmbH ist dies ein Günther Merkle, bei der MH-Concept-Bau GmbH dessen Sohn Claudius Merkle.

Ich selbst habe von der Firma Hausbaufuchs GmbH, die in La Casa Team GmbH umbenannt wurde, ein Haus bauen lassen. Es war eine schlimme Erfahrung, die ich im Folgenden wiedergeben möchte. Dass die oben genannten 3 Firmen eng miteinander verflochten sind, habe ich beim Bau meines Hauses feststellen müssen. Aber zunächst einige Informationen zu den 3 Firmen.

La Casa Team GmbH (ehemals Hausbaufuchs GmbH)

Die Firma Hausbaufuchs GmbH hat mein Haus als Generalunternehmer gebaut. In der Anfangsphase, als noch alles gut und schnell lief, waren die damaligen Geschäftsführer Günther Merkle und Ingo Tüllner meine Ansprechpartner. Während sich Herr Günther Merkle um die kaufmännischen Angelegenheiten kümmerte, machte Herr Ingo Tüllner die Bauleitung. Als Herr Tüllner aus dem Unternehmen ausschied hatte ich nur noch Herrn Günther Merkle als offiziellen Ansprechpartner. Es kam zu einem ca. 6-monatigen Stillstand, einen ganzen Sommer lang passierte nichts auf meiner Baustelle. Die Firma Hausbaufuchs GmbH hatte große Zahlungsschwierigkeiten, so dass sich zahlreiche Handwerker wegen offener Rechnungen direkt an mich wandten.

Im Jahr 2017 wurde die Firma Hausbaufuchs GmbH in La Casa Team GmbH umbenannt und die Firma zog von Burgau nach Gundelfingen. Mir als Bauherr wurde diese Namensänderung sowie der Umzug nie offiziell mitgeteilt. Ich erhielt die Information vielmehr über meinen Rechtsanwalt, der zu dieser Zeit einen Mahnbescheid wegen Gewährleistungskosten an die Firma La Casa Team GmbH ausstellte.

Im Oktober 2017 reichte mein Anwalt eine Klage gegen La Casa Team GmbH ein. Kurze Zeit darauf, etwa Mitte November, war die Firma nicht mehr zu erreichen: Telefonanrufe liefen ins Leere, Telefaxe fanden kein Empfangsgerät auf der gegenüberliegenden Seite, Briefe als Einschreiben kamen zurück, da unter der offiziellen Anschrift, die zu dem Zeitpunkt auf der Webseite von La Casa Team GmbH zu finden ist und auch so im Handelsregister eingetragen ist, die Firma nicht zu ermitteln war. Einige Zeit später fanden wir dann heraus, dass die Firma nach Konzenberg umgezogen ist.

A1 Die Wohnbau GmbH

Die Firma A1 Die Wohnbau GmbH ist laut Impressum der Webseite ebenfalls durch Herrn Günther Merkle vertreten. Obwohl ich mein Haus eigentlich bei der oben beschriebenen Firma La Casa Team GmbH gekauft habe, hatte ich doch viel mit der Firma A1 Die Wohnbau GmbH zu tun. Wie oben beschrieben hatte ich zu Beginn der Bauphase meines Hauses Herrn Günther Merkle als kaufmännischen Ansprechpartner sowie Herr Ingo Tüllner als Bauleiter-Ansprechpartner. Als Herr Tüllner aus dem Unternehmen ausschied übergab der Geschäftsführer Herr Günther Merkle die meisten Aufgaben an seinen Mitarbeiter Herr Rolf Brack.

Herr Rolf Brack ist ein erfahrener Manager mit einer interessanten Vergangenheit (siehe Google Ergebnisse). Herr Rolf Brack schrieb mir und anderen am Bau Beteiligten zahlreiche e-mails im Namen der Firma A1 Die Wohnbau GmbH. So mancher Handwerker, der an meinem Haus gearbeitet hat, war verblüfft, wenn er plötzlich eine e-mail von einer ganz anderen Firma erhalten hat. In der Korrespondenz mit mir wechselten die e-mail Signaturen immer wieder ab. Herr Rolf Brack arbeitete also sowohl für die Firma La Casa Team GmbH als auch für A1 Die Wohnbau GmbH. Angestellt war er aber, wie er mir telefonisch bestätigte, nur bei der A1 Die Wohnbau GmbH.

Zu der Zeit, als ich wegen zahlreicher Baumängel einen Anwalt beauftragte, bekam ich es mit einem weiteren Mitarbeiter der Firma A1 Die Wohnbau GmbH zu tun. Der Bauleiter Herr Werner Müller kümmerte sich um ein undichtes Garagendach sowie um einen schiefen Garagenboden. Herr Werner Müller ist ein kompetenter, erfahrener Bauleiter, der mir mehrere Male einen Besuch abstattete. Aber auch ein Herr Müller von der Firma A1 Die Wohnbau GmbH konnte in seiner Tätigkeit auch nicht alle Mängel an meinem Haus beheben. Dafür gab es viele nette Worte und Zusagen.

MH-Concept-Bau GmbH

Die dritte Firma im Bunde ist die Firma MH-Concept-Bau GmbH. Die Geschäfte der Firma MH-Concept-Bau GmbH leitete während meiner Bauphase der Sohn von Herrn Günther Merkle, nämlich Herr Claudius Merkle. Mit der Firma MH-Concept-Bau GmbH hatte ich offiziell nichts direkt zu tun. Sie erstellte im Namen der Hausbaufuchs GmbH (heute La Casa Team GmbH) den Rohbau meines Hauses, also von der Bodenplatte über die Kellerwände bis zu den Mauern hoch im Dachgeschoss.

Nach Beendigung der Rohbauphase hatte ich mit der Firma MH-Concept-Bau GmbH noch in zweierlei Hinsicht zu tun: Die e-mail Kommunikation wurde über eine Adresse der Firma MH-Concept-Bau GmbH geführt. Paradoxerweise schrieb mir also ein Mitarbeiter von A1 Die Wohnbau GmbH e-mails über eine e-mail Adresse von MH-Concept-Bau GmbH im namen der Hausbaufuchs GmbH. Außerdem wurden Zahlungen an Handwerker, die an meinem Haus im Namen der Firma Hausbaufuchs GmbH arbeiteten, teilweise vom Konto der MH-Concept-Bau GmbH beglichen.

Die Bauphase

Als die Firma Hausbaufuchs GmbH, also die heutige La Casa Team GmbH, noch durch die beiden Partner Günther Merkle und Ingo Tüllner vertreten war, lief alles schnell und gut. Mit dem Ausscheiden von Herrn Tüllner nahm das Unheil seinen Lauf. Eigentlich hatte ich einen Generalunternehmer ausgesucht, damit ich mich während der Bauphase um weniger kümmern muss. Bei nur einem einzigen Ansprechpartner, der das ganze Haus baut, sollte der Aufwand doch überschaulich bleiben. Aber das volle Gegenteil war der Fall.

Der Rohbau und das Dach waren sehr schnell fertig, und wir waren beeindruckt von der Geschwindigkeit wie alles lief. Als jedoch dann der Bauleiter ausfiel passierte ungefähr ein halbe Jahr lang gar nichts auf meiner Baustelle. Zahlreiche Briefe und Ermahnungen blieben einfach unbeantwortet. Es dauerte ungefähr ein halbes Jahr, bis ein neuer Bauleiter seine Arbeit aufnahm und es weiter ging. Während der besten Zeit des Jahres, vom späten Frühjahr bis in den Herbst, passierte gar nichts auf meiner Baustelle, und als dann die Arbeiten wieder aufgenommen wurden, stand der Winter vor der Türe. Mit dem neuen Bauleiter ging es zwar vorwärts aber nur häppchenweise.

Nach nur wenigen Monaten der große Schock: Ich erhielt von einem Gerichtsvollzieher des Amtsgerichtes Günzburg ein vorläufiges Zahlungsverbot. Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass ich einen Anwalt einschalten musste, da es um eine unglaublich hohe Summe ging. Ich durfte also keine Zahlungen mehr an meinen Generalunternehmer leisten bzw. hätte offene Zahlungen direkt an den Gerichtsvollzieher bzw. Gläubiger abführen müssen.

Ab jetzt ging es nur noch ums Geld. Viele Handwerker stellten ihre Arbeit ein, da sie nicht bezahlt wurden. So war der Elektriker nicht mehr bereit für die Firma Hausbaufuchs GmbH zu arbeiten. Er stellte dann die Rohinstallation fertig, weil ich ihn direkt beauftragte und bezahlte. Andere Handwerker kamen nur noch gegen Vorkasse. Und viele Handwerker waren nur noch bereit zu arbeiten, weil ich mich um deren Bezahlung kümmerte. Genau diese Arbeiten wollte ich mir durch Beauftragung eines Generalunternehmers ersparen, aber jetzt hatte ich die doppelte Arbeit: Ich musste mich um den Generalunternehmer und um einzelne Handwerker kümmern. Es kam immer wieder zu wochenlangem Stillstand. Viele Handwerker kamen immer nur stundenweise auf die Baustelle und verschwanden dann wieder.

Mit einer gewaltigen Verspätung wurde mein Haus schließlich fertig. Die zweite Bauphase war eine einzige Katastrophe. Wegen des brutalen Stresses verschlechterte sich mein Gesundheitszustand erheblich. Aber mit der Fertigstellung des Hauses war das Drama leider noch nicht beendet. Denn so nach und nach erst stellte sich heraus, wo überall Fehler gemacht wurden und wo überall gepfuscht wurde.

Gewährleistungsphase und Mängelbehebung

Nach Bezug meines Hauses stellten sich zahlreiche Mängel heraus. Über 15 Mängelrügen musste ich an die Firma Hausbaufuchs GmbH, später an die Firma La Casa Team GmbH schicken. Meist ist nichts passiert. So musste ich mich größtenteils selbst um die Mängelbeseitigung kümmern. Als es um die Kostenübernahme ging wurde mir zwar nach Rechnungs- und Mahnungserstellung eine Bezahlung in Raten zugesagt, aber Geld ist nie geflossen. Als ich dann ca. 10.000 Euro an Gewährleistungskosten vorausgestreckt habe, blieb mir nichts anderes übrig als einen Anwalt einzuschalten, gegen die Firma La Casa Team GmbH einen Mahnbescheid ausstellen zu lassen und schließlich Klage einzureichen. Es kam zur Gerichtsverhandlung, an der der Geschäftsführer Herr Merkle von der Firma Hausbaufuchs GmbH nicht einmal erschien. So fällte das Gericht sein Urteil zu meinen Gunsten. Aber gerichtlich Recht bekommen heißt noch lange nicht, dass ich deshalb auch Geld zurück erhalte. Nachdem lange Zeit wieder nichts passiert ist, muss ich jetzt erneut den Anwalt beauftragen, um die Summe zwangszuvollstrecken.

Ja, ein paar Gewährleistungspunkte hat die Firma La Casa Team GmbH, wie sie inzwischen hieß, dann doch selbst übernommen. So musste der komplette Garagenboden rausgerissen und neu gemacht werden. Meine Terrasse musste bis auf den Betonboden abgetragen und neu gemacht werden, weil es eine Undichtigkeit gab. Und auch einige Schönheitskorrekturen übernahm der GU selbst. Aber viele Mängel musste ich eben selbst beheben lassen.

Fazit

Der Hausbau mit der Firma Hausbaufuchs GmbH und die sich anschließende Gewährleistungsphase mit der umbenannten Firma La Casa Team GmbH war eine schlimmer Erfahrung, die leider noch nicht vorbei ist, weil immer noch Mängel behoben werden müssen und weil ich einen fünfstelligen Euro-Betrag noch gerichtlich vollstrecken muss.

Die Kommunikation mit meinem Generalunternehmer war eine einzige Katastrophe. Unzählige Briefe, e-mails, Reklamationen wurden einfach ignoriert bzw. nicht beantwortet.


zurück zum Inhaltsverzeichnis Hausbau